200 Euro Spende für 200. Mitglied von links: Arif Diri, 1.Vorsitzender Freundschaftsverein, 200.Mitglied Theodor Dörfler, Rektor Laurentius-Volksschule Bobingen.

200 Mitglieder erreicht

Wir haben 200 Mitglieder erreicht und sind damit der größte deutsch-türkische Freundschaftsverein in Deutschland. Es gibt in ganz Deutschland 20 deutsch-türkische Freundschaftsvereine und keiner hat 200 Mitglieder.
Unser 200. Mitglied ist Rektor Theodor Dörfler von der Laurentius-Volksschule Bobingen. Wir haben dem Rektor, beim Frühstück, eine Spende über 200 Euro gegeben, die er für den Förderverein Schule, der neu gegründet wird, verwenden kann.

Auch Josef Böck, 1. Bürgermeister der Gemeinde Langenneufnach, der erstes Mal beim Frühstück war, sagte: "Ich bin begeistert von den Arbeiten des Freundschaftsvereins. Die Veranstaltungen, um sich besser kennen zu lernen finde ich eine super Idee, genauso auch den Ausflug in den Augsburger Zoo, die der Verein mit unseren Asylanten aus dem Ort durchgeführt hat."

Unsere Mitglieder: 110 Deutsche, 83 Türken, 2 Italiener, 2 Amerikaner, 1 Grieche, 1 Ukrainer, 1 Mazedonier.

Der Vorsitzende Arif Diri sagte: "Es macht uns stolz, dass wir in unserem Verein Leute aus dem öffentlichen Leben, Geschäftsleute und überwiegend Private Mitglieder haben. In den letzten zwei Jahren wurden immer mehr Türken, Deutsche und andere Nationalitäten Mitglieder, damit unsere Ziele gemeinsam erreicht werden können. Dies macht uns mutig, immer weiter zu machen, um die gegenseitigen Kulturen besser kennen zu lernen.

Auch im Jahr 2013 mit neuem Vorstandsteam sind viele Begegnungsveranstaltungen geplant. z.B. eine Podiumsdiskussion, kann eine Ehe zwischen Türken und Deutschen funktionieren, auch Aktionen mit Schulen, mit dem Roten Kreuz, mit der Stadt Bobingen, mit den Glaubensgemeinschaften, mit der Polizei, mit einem Altenheim, mit anderen Vereinen und auch ein Kinderfest in Bobingen Nord ist in Planung. Sobald die Planungen abgeschlossen sind, werden die Termine über die Presse und über unsere Homepage bekannt gegeben.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.